Bild zur Ausstellungseröffnung

Die Gesellschaft für Kunstförderung in Niedersachsen e. V. zeigt an: Einladung zur Ausstellungseröffnung im KUBUS Hannover am 15.07.2011.

SCOPE HANNOVER

Biennale für Fotografie und Medienkunst

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde der Galerie vom Zufall und vom Glück,

auch in diesem Jahr stellen wir unsere Räumlichkeiten für ein Ausstellungsprojekt von Scope Hannover – Biennale für Fotografie und Medienkunst zur Verfügung. In Zeiten von Lockdowns und eingeschränkter zwischenmenschlicher Interaktion überprüft die Biennale die Möglichkeiten und Grenzen digitaler Kunstproduktion. Das Projekt mit dem Titel „The Things I Tell You Will Not Be Wrong“ ist ein Experiment mit offenem Ausgang.

Am Donnerstag, den 15.7. um 19 Uhr findet die Eröffnung im KUBUS in Hannover statt:
Es sprechen Anne Prenzler, Ricus Aschemann und Mona Hesse.

Weitere Informationen finden Sie auch unter https://www.thethingsitellyou.com/about-scope.

Scope Hannover

Biennale für Fotografie und Medienkunst 2020/2021 The Things I Tell You Will Not Be Wrong

Laufzeit

Online 17. Juli 2020 – 19. September 2021 In Hannover 16. Juli – 5. September 2021

Mit Daniela Comani | Sophie Gabrielle | Alex Heide | Timo Hinze | Ida Kammerloch | Ji Su Kang-Gatto| Pixy Liao | Anastasia Mityukova | Daniel Poller | Nick Schamborski

ONLINE trifft auf PHYSISCH: Das duale Ausstellungsprojekt The Things I Tell You Will Not Be Wrong von Scope Hannover eröffnet seine physische Gruppenausstellung an mehreren Orten in Hannover. Gleichzeitig werden alle Online-Ausstellungen des letzten Jahres erneut freigeschaltet.

Mit The Things I Tell You Will Not Be Wrong reagiert Scope Hannover auf die Herausforderungen, die die Pandemie an die Produktion und Präsentation von Kunst stellt. Ursprünglich als Gruppenausstellung für Juni 2020 geplant, wurde das Konzept um eine digitale Ausstellungs-plattform erweitert, auf der seit Juli 2020 acht Einzelausstellungen gezeigt wurden. Nun eröffnet die physische Gruppenausstellung an vier Orten in Hannover. Gleichzeitig werden alle vergangenen Online-Ausstellung auf www.TheThingsITellYou.com erneut zu sehen sein. Der Kreis schließt sich.

Die Gruppenausstellung ergänzt und erweitert das Online-Programm um Fotografien und Videoarbeiten der Biennale-Künstler*innen vor Ort.

Neben den bereits in den Online-Ausstellungen vertretenen Künstler*innen wurden zur abschließenden Ausstellung weitere Positionen eingeladen. Alex Heide und Ji Su Kang-Gatto werden im KUBUS zu sehen sein. Nick Schamborski zeigt im August eine Einzelausstellung bei metavier – Galerie vom Anfang und vom Ende, die als Satellit der Biennale fungiert. Die Biennale endet mit einer Podiumsdiskussion am 4. September 2021 im Sprengel Museum Hannover und der parallel stattfindenden Ant!foto-Bar der Künstler*innen Katja Stuke & Oliver Sieber.

The Things I Tell You Will Not Be Wrong präsentiert Künstler*innen mit einem dezidiert kritischen Bildverständnis. Dem Thema der Ausstellung entsprechend, fragen sie danach, wie Bilder sprechen, Wirklichkeiten vermitteln und selbst erschaffen. Sie inszenieren, retuschieren, verunschärfen und betonen damit die Gemachtheit von fotografischen und filmischen Bildern. In der Gegenüberstellung von Online- und physischer Ausstellung untersucht die Biennale zudem die Möglichkeiten und Grenzen von Kunstproduktion im digitalen Raum. Die unterschiedlichen Kontexte – der unkontrollierbare, globale Raum des Internets und die total lokale Ausstellung in Hannover – erzeugen eine Spannung, die das Experiment in neue Dimensionen transportiert.

Die Biennale für Fotografie und Medienkunst 2020/2021 wird kuratiert von Ricus Aschemann, Mona Hesse, Theresia Stipp, Sabine Müller und Jana Mareike Lehnert.

Herzliche Grüße
Das Team der Galerie vom Zufall und vom Glück



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz