ZUFALL UND GLÜCK
Die Gesellschaft für Kunstförderung
in Niedersachsen e. V.
zeigt vom 17.01.2019
bis zum März .2019


MALEREI – 31 KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER

Jean-Christophe Desnoux,

Die Gesellschaft für Kunstförderung in Niedersachsen zeigt im Verbund mit der Städtischen Galerie Hannover (KUBUS), der Städtischen Galerie Lehrte sowie der Region Hannover in Schloss Landestrost in Neustadt Anfang 2019 eine Übersichtsausstellung zum Thema Malerei. Die Ausstellung, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben kann, zeigt die unterschiedlichen Tendenzen innerhalb der hier in der Region Hannover praktizierten Malerei an ausgewählten Beispielen .

 

Angesichts der Tatsache, dass innerhalb des Spektrums der Kunst, die von den großen Institutionen vorgestellt und vertreten wird, die Malerei eine verhältnismäßig geringe Rolle spielt, haben wir uns entschlossen, eine Gruppenausstellung der zeitgenössischen Malerei aus unserer Region zu widmen. Denn es wird nach wie vor viel, was die zahlreichen Bewerbungen bei den Veranstaltern beweisen, gemalt und es gibt hierzulande eine interessante und so vielseitige Szene der Malerei, dass die Auswahl nicht leicht wurde. Man hat sich schließlich auf etwa 30 Positionen geeinigt.

Die Ausstellung gliedert sich in drei Aspekte und Themenfelder, die aber nicht einzeln oder gesondert vorgestellt werden sollen, sondern gerade auf die Gegenüberstellung heterogener Ausdrucksformen kommt es uns an. Also werden an den vier Stationen der Ausstellung gleichzeitig unterschiedliche Richtungen mit einander konfrontiert.

Das sind: Formen der Abstraktion (Struktur, Ornament, Ordnung, Regel, System und Expression der Farbe) mit Degenhard Andrulat, Astrid Eggert, Toulu Hassani, Ute Heuer, Markus Hutter, Bernd Kock, Hannes Malte Mahler, Asmus Petersen, Frank Rosenthal, Ricardo Saro, Rüdiger Stanko, Anette Walz, Giso Westing und Anette Ziss.

Subjektive Erscheinung, Form der Wiedergabe, persönliche Geschichte, Innerlichkeit mit Margitta Abels, Rolf Bier, Norbert Fleischer, Ingo Lie, Christian Riebe, Pepa Salas Vilar, Meike Zopf.

Und schließlich: Natur, Landschaft, Objektwelt und Reflexionen über Realismus mit Asta Rode, Thomas Dillmann, Burkhard Kern, Walter Kreuzer, Ralph Kull, Karl Möllers, Julia Schmid, Maria Trezinski und Jochen Weise.

Interessant ist bei dieser Einteilung, dass sie nicht völlig gelingen mag, da viele Künstler Aspekte mehrerer oder aller Kategorien streifen und bearbeiten. Da her auch der Gedanke der Konfrontation in der Hängung, die der freien und lebendigen Auseinandersetzung Rechnung tragen wird. Wir sind überzeugt, mit dieser Ausstellung einen wichtigen Beitrag zur Darstellung der Malerei, wie sie hier bei uns praktiziert wird, aber oft nur vereinzelt zu sehen ist, zu leisten.

Zur Eröffnung der Ausstellung sprach Giso Westing, Kurator "der Galerie vom Zufall und vom Glück" ( Rede PDF)

Aufnahmen von der Eröffnung wurden freundlicherweise von Herrn Joachim Puppel zur Verfügung gestellt.

 

 

Öffnungszeiten: Di-Fr: 11-18 Uhr, Sa-So: 11-16 Uhr, Mo geschlossen

Vorschau: Hier ist die Einladung zur nächsten Ausstellung.

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz